Konfirmation

„Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.“ 2. Brief des Paulus an Timotheus 1, 7

Ich glaube

In der Konfirmandenzeit nehmen die Konfirmanden und Konfirmandinnen am Gemeindeleben aktiv teil und werden vertraut mit dem christlichen Glauben. So erfahren sie, was es heißt, als Christ und Christin zu leben.

Bei der Konfirmation stimmen die Konfirmanden und Konfirmandinnen öffentlich in das Glaubensbekenntnis der Kirche ein. Sie versprechen auf den dreieinigen Gott, in dessen Namen sie getauft worden sind, ihr Vertrauen zu setzen. Sie bitten Gott darum, ihren Glauben zu stärken und sie zu bewahren. Ihnen wird bei der Konfirmation der Segen des lebendigen Gottes zugesprochen.

Noch nicht getaufte Kinder und Jugendliche lädt die Kirchengemeinde selbstverständlich zur Teilnahme an der Konfirmandenarbeit ein, wenn sie und ihre Erziehungsberechtigten dies wünschen. Im Laufe der Konfirmandenzeit werden sie in einem besonderen Gottesdienst getauft.

Zur Anmeldung werden die Erziehungsberechtigten zusammen mit den zukünftigen Konfirmanden und Konfirmandinnen eingeladen und gebeten, die Taufbescheinigung mitzubringen. Der Termin wird rechtzeitig vorher im Gemeindebrief  und der Presse bekannt gegeben. (Auszug aus der Konfirmandenordnung der Region)

WEITERE INFORMATIONEN

Die Kirchengemeinden unserer Region: Ahausen - Sottrum - Horstedt organisieren den Konfirmandenunterricht nach einem einheitlichen Modell, das auf ein knappes Jahr konzipiert ist.